Erfahrung

Image
  • Biographie

    Was ist das genau, was die Biographie so aussagekräftig macht in Bezug auf Erkrankungs- und Krisengründe?
    Zu Ende gedacht sind es Beziehungsverletzungen. Nicht so sehr das historische Geschehen, sondern das was es mit uns auf der seelischen Ebene gemacht hat. Und wie wir versucht haben, stark zu werden, um diesen Schmerz kompensieren zu können und so das Leben bestehen zu können.
    Beides wirkt bis in den heutigen Alltag und unsere heutigen Beziehungen, ohne dass wir das unbedingt bemerken.
    Beides kann nicht ungeschehen gemacht werden. Aber es kann sich ein höherer Lebens-Sinn dahinter – durch unser kreatives Mitwirken – erfüllen. Es kann dadurch etwas Neues und Großes entstehen. Im Außen und mehr noch im Innern.

    „Wem das allgemeine Wohl das höchste Ziel auf Erden dünkt, der tut den Menschen gar nichts so Gutes, wie er meint. Man soll nie das Wohl, man soll nur das Heil jedes Menschen im Auge haben, – zwei Dinge, die sich oft wie Wasser und Feuer unterscheiden.“
    Christian Morgenstern
    1871-1914, dt. Schriftsteller und Dramaturg.

  • Eigenart

    Wenn ein Mensch sich mal „verbiegt“, dann reicht es vielleicht für eine Blasenentzündung, Halsentzündung oder Kopfschmerzen.
    Wird ihm aber der Zugang zu seinem Leben, zu seiner EigenART von dominierenden Mitmenschen genommen, entstehen über die Jahre oder Jahrzehnte schwere Erkrankungen. Umgekehrt ist bei einer erfolgreichen Gesundung  ausschlaggebend gewesen, dass der betroffene Mensch sich quasi neu erfindet. Sich und sein Leben mit anderen Augen sieht und gelernt hat, sich seinen Raum zu nehmen. Weil es ja SEIN Raum ist und immer schon war.
    Wie das geht? Das erfahren Sie auf den folgenden Seiten, in meinen Kursen und wenn ich Sie in Ihrem Prozess begleiten darf.

  • Homöopathie

    Warum wird die Homöopathie so heftig und doch so billig attackiert? Mit der Homöopathie kann man kein nennenswertes Geschäft machen.
    Natürlich ist die Homöopathie genau so wenig wie die Schulmedizin allmächtig. Die Domäne der Schulmedizin ist der lebensbedrohliche Notfall und degenerative Endzustände. Eine chronische Erkrankung kann sie bestenfalls in Schach halten, aber an Heilung ist nicht zu denken.
    Anders in der Homöopathie. Hier gelingen bei chronischen Krankheiten immer wieder beeindruckende Heilungen durch die Hand erfahrener und versierter Homöopathen.
    Allein bei der Kenntnis und Wirkweise der Miasmen sucht man in der Schulmedizin vergeblich etwas Gleichwertiges.

  • Lebensimpulse

    Natürlich „machen wir unser Ding“, wir haben „unser Leben voll  im Griff“ und optimieren uns selbst, bis von unserer EigenART nichts mehr übrig geblieben ist.
    Dagegen werden heilsame Lebensimpulse als lästige Störung bekämpft oder ignoriert.
    Was genau sind Lebensimpulse?
    Das sind uns irgendwie beeindruckende
    zwischenmenschliche Begegnungen, die uns ärgern, verletzen, wütend oder verzweifelt machen. Alle starken – laute und leisen – Gefühle die Sie kennen.
    Diese Gefühle haben bei allen Menschen nur jeweils ein einziges Thema. Eine Art „Lebensthema“. Lebensimpulse stellen uns so immer wieder vor die Frage:
    Hinschauen oder weggucken?Bekämpfen oder damit kreativ den Weg frei machen?
    Hier tun sich ungeahnte Möglichkeiten für Ihre Entwicklung und Ihr inneres Wachstum auf.

  • Systemisch

    Der Mensch kann nicht alleine. Er ist primär auf seine Eltern und den ganzen Familienverbund
    angewiesen. Später kommen die Mitmenschen seines aktuellen Lebensumfeldes dazu. Von diesem „System“ braucht er außer Anerkennung die drei Qualitäten von Beziehungen: die nährende, die spiegelnde und die des Gegenübers.
    Werden diese Grundbedürfnisse eines Menschen nicht erfüllt, können sich daraus Störungen und Krankheiten entwickeln. Deswegen ist es so wichtig, bei Krankheiten und Krisen eines Menschen, immer das ganze System als mit gestaltend zu untersuchen und therapeutisch zu nutzen

  • Leih mir dein Ohr

    … dann schenk´ich Dir mein Herz!
    Wir alle haben schon erfahren, wie verletzend und entwürdigend Worte sein können. Manchmal über Jahrzehnte und bis ans Lebensende.
    Wenn Sie Krankengeschichten anderer Menschen zuhören, dann können Sie das heraushören.
    Ich glaube, dass ein Gesund-werden durch einen heilsamen Dialog möglich wird bzw. eine Voraussetzung für jeglichen medizinischen Erfolg ist. Vor allem mit seinen eigenen Angehörigen und falls diese nicht mehr leben, mit deren „Projektionen“ im aktuellen Leben.
    Nicht zu vergessen auch die Notwendigkeit eines heilsamen Dialoges mit sich selbst und – sagen wir mal – „mit dem Leben“.